KalenderFAQSuchenStartseiteMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin





Argent
Admin && Spielleitung

Dakota
Admin && NPC | Grafikerin

Francis
Grafikerin für Avatare

Twilight
Helferin für Avatare

Caruso
linke Hand Argents

Coricopat
Aufsicht des Rollenspiels



Kapitel 3: Das unberührte Paradies



Wetter:
Sommer. Später Nachmittag.
Sonne geht auf.
Keine Wolken am Himmel.
Starke Hitze.
Im Schatten kalt.
Schwül, kein Wind.
20 - 23 °C

Was bisher geschah....

Nachdem die Nachricht von der
Flucht aus der Stadt erst einmal
herum gegangen ist trafen sich
Katzen am Stadttor. Dort, in einer
dunklen Gasse fing Argent an
über das weitere Vorgehen zu
reden. Es ist Zeit, das Nest
der Menschen zu verlassen und
ein neues Leben im Wald
zu beginnen. Jedem steht es frei,
ob sie nun gehen oder nicht.
Der Clan der Samtpfoten besteht
aus wenigen Mitgliedern und
nur, weil eine Gruppe von Katzen
sich gebildet hat bedeutet das nicht
gleich, dass sie auch ein Clan ist.
Es wird sich zeigen, wer
nun eine Samtpfote sein will
und darf und wer nicht.



Hast du je den Wunsch verspürt
auszubrechen und ab zu hauen?
Nein? Bei den Samtpfoten bleibt dir
wohl nichts Anderes übrig!
Stell dir vor, du bist eine Katze.
Eine Hauskatze, wohl gemerkt.
In einer großen Stadt lebst du und
eines Tages verhalten sich deine
Menschen seltsam. Sie wollen dich
nicht mehr streicheln und halten
Abstand von dir. Angeblich
soll es eine Katzenseuche
geben und ehe du dich
versiehst, landest du auf der
Straße. Allein und ohne Ahnung,
was jetzt zu tun ist.
Was würdest du tun?
Nun, der Kater Argent hat
sich entschlossen einen
Clan mit seiner Geliebten Alpha
zu gründen. Willst du zu ihnen
gehören oder lieber allein um her
streifen?
Es ist deine Entscheidung.
Dein Leben.

Denn du, bist eine Katze.



Gesuchte im Moment
Spielgefährten gesucht.

Zitate des Monats
Jade: "Du bist bei mir und das ist für mich das Allerwichtigste."
Sunny: "Ja ja, das sagen sie alle. Und am Ende bin ich wieder diejenige, die nicht teilen wollte. Hier, nimm!"


Teilen | 
 

 Destiny Island Reloaded

Nach unten 
AutorNachricht
Burakku
Gast
avatar


BeitragThema: Destiny Island Reloaded   Fr Apr 13, 2012 9:18 am

Hallo ihr Lieben !!

Wir wollten auf Partnerschaft anfragen. Seite ist jaw vorgestellt. Sagt uns doch bitte bei den 'Outsiders' bescheid, ob ihr annehmt/ablehnt.

Bis dahin,


LG das Destiny Island Reloaded-Team


KlicCk auf picC

∂єѕTιηץ ιѕℓαη∂ яєℓσα∂є∂


...ONCE UPON A TiME...

Vor Millionen von Jahren waren Inseln eine reine Seltenheit. Heute jedoch, sind sie weder selten, noch etwas Besonderes, geschweige denn etwas, wo man seine Freiheit genießen kann. Destiny Island – Die Insel des Schicksals.
Damals lebten auf ihr vier Herden, welche die Insel regierten, für sich beanspruchten. Sie teilten, verteilten sich auf die Himmelsrichtungen: Norden, Osten, Süden, Westen. Sie waren Verbündete. Jedoch, war die Insel riesig, sie besaß eine immense Größe und so lief man selten jemandem über den Weg. Die Jahre zogen dahin. Die Generationen kamen und gingen. Die Insel war dieselbe geblieben. Ihre Größe behielt sie bei, doch eines verlor sie – das Leben.
Die Pferde, welche diese Insel für sich hatten, verschwanden, wie aus dem Nichts. Erklärungen für dieses Phänomen gab es keine. Jedoch, was niemand wusste war, dass es sie noch gab. Einige jedenfalls. Nämlich eine einzige Herde existierte noch. Die Herde des Nordens. Sie interessierte nun nicht mehr die Freiheit, welche sie sowieso genossen, nein, sondern es ging allein, nur mehr um die Macht. Unter ihnen gab es Rebellen. Sie hatten irgendwie erfahren, dass die restlichen Herden ausgelöscht worden waren, sie waren nicht mehr existent. Einige Hengste schnappten sich ein paar Stuten und fingen wieder an, den Osten, den Süden und den Westen zu besiedeln, ihn zu besetzen. Zu diesem Zeitpunkt schien alles wie damals zu sein. Jetzt kam es wieder selten vor, dass man jemanden traf, über den Weg lief. Eines hatte sich verändert. Sie waren keine Verbündete mehr, sondern Rivalen, Erzfeinde. Traf man sich durch Zufall, brannte die Luft, Sie vibrierte förmlich. Man dachte hierbei nicht mehr an einen Kampf, denn die Herrschaft war bereits gegeben, vorhanden.
Erneut zogen die Jahre dahin. Menschen entdeckten diese einsame und verlassene Insel irgendwo im Nichts. Die vier Herden wurden darauf aufmerksam, sie verbündeten sich. Nun war es so, als gab es diese Feindschaft, welche vor Jahrhunderten bestand, nicht mehr. Diese Insel, würden sie dem Menschen nicht überlassen, dafür würden sie kämpfen, bis zum letzten Atemzug. Sie gehörte ihnen – ein für alle Mal. Denn aus einem kleinen Fischerboot, mit vier Männern hatten diese Insel gefunden und Woche für Woche verschwanden die Fischerboote und mehr und mehr Schiffe, mit mehr als hundert Menschen, besiedelten diese Insel. Es waren nicht nur mehr Männer, sondern auch Frauen mit ihren Kindern.
Die Pferde hatten nicht den Hauch einer Chance, diese Insel zu verteidigen. Das wurde ihnen klarer, je mehr Tiere gefangen wurden, abgerichtet wurden für die Arbeit. Ab und an, entstanden auf der Insel des Schicksals richtige Siedlungen. Die Schönheit der Insel war nicht mehr von belang, genauso wie die vier Herden, jene Geschichte war vorbei. Jetzt war es die Menschenhand, welche die Insel für sich beanspruchte. Die Bäume des dichten Dschungels wurden rücksichtslos gefällt. Die Palmen am Strand jedoch, verschonten sie – komischerweise. An den heißen Quellen waren nur mehr Menschen zu sehen, die Wiesen waren von Siedlungen bedeckt, die Wildpferde waren nun die ‚Sklaven’ der Menschheit. Destiny Island war nicht wiederzuerkennen. Die alten Generationen starben, wurden durch ihre Nachfahren ersetzt und die Siedlungen wurden modernisiert.
Eines Tages jedoch geschah etwas, womit weder Mensch, noch Tier gerechnet hatte. Die Insel des Schicksals setzte sich zur Wehr, denn sie erklärte dem Mensch den Krieg. Jahrhunderte lang erduldete sie es, aber ein für alle Mal war es genug. Naturkatastrophen traten auf, in immer kürzer werdenden Intervallen. Seuchen vernichteten das menschliche Leben. Die Pferde waren von den Katastrophen verschont wurden, sie wurden ausgewildert, alles geschah wie aus dem Nichts, aus Geisterhand. Über Monate zog sich das Spiel immer und immer wieder, doch die Freiheit war ihnen sicher. Die Katastrophen verebbten, verschwanden vollends. Jahrhunderte traute sich niemand mehr auf diese Insel. Somit lebten die Pferde in Frieden weiter und über die Herden, jene die damals existierten, verlor man kein Wort mehr…

…Nun…

Lasst euch entführen in die Welt von ‚Destiny Island Reloaded’



REUNiON

iN . BEARBEiTUNG



ECKDATEN:

– Gründungsdatum: 23. September 2oo9
– Nette Community
– Pferde RPG
– Spielt sich auf einer gottverdammten Insel ab
– 4 Herden + Rebellen
– 53 Middis [~ 11.8oo Beiträge]
– Kein Rating
– Tretet ein in eine Welt, welche Zukunft ein unbeschriebenes Blatt ist
Nach oben Nach unten
 
Destiny Island Reloaded
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» SkyClan's Destiny
» The Dawn of Destiny
» [News] Star Wars Destiny - Würfel- und Kartenspiel
» [Destiny]Deckbuilder SWDestinyDB (Deutsch)
» Star Wars Destiny Pre Release Event in Neumünster 01.04

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Samtpfoten ::  :: Verbündete :: Tiere-
Gehe zu: