KalenderFAQSuchenStartseiteMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin





Argent
Admin && Spielleitung

Dakota
Admin && NPC | Grafikerin

Francis
Grafikerin für Avatare

Twilight
Helferin für Avatare

Caruso
linke Hand Argents

Coricopat
Aufsicht des Rollenspiels



Kapitel 3: Das unberührte Paradies



Wetter:
Sommer. Später Nachmittag.
Sonne geht auf.
Keine Wolken am Himmel.
Starke Hitze.
Im Schatten kalt.
Schwül, kein Wind.
20 - 23 °C

Was bisher geschah....

Nachdem die Nachricht von der
Flucht aus der Stadt erst einmal
herum gegangen ist trafen sich
Katzen am Stadttor. Dort, in einer
dunklen Gasse fing Argent an
über das weitere Vorgehen zu
reden. Es ist Zeit, das Nest
der Menschen zu verlassen und
ein neues Leben im Wald
zu beginnen. Jedem steht es frei,
ob sie nun gehen oder nicht.
Der Clan der Samtpfoten besteht
aus wenigen Mitgliedern und
nur, weil eine Gruppe von Katzen
sich gebildet hat bedeutet das nicht
gleich, dass sie auch ein Clan ist.
Es wird sich zeigen, wer
nun eine Samtpfote sein will
und darf und wer nicht.



Hast du je den Wunsch verspürt
auszubrechen und ab zu hauen?
Nein? Bei den Samtpfoten bleibt dir
wohl nichts Anderes übrig!
Stell dir vor, du bist eine Katze.
Eine Hauskatze, wohl gemerkt.
In einer großen Stadt lebst du und
eines Tages verhalten sich deine
Menschen seltsam. Sie wollen dich
nicht mehr streicheln und halten
Abstand von dir. Angeblich
soll es eine Katzenseuche
geben und ehe du dich
versiehst, landest du auf der
Straße. Allein und ohne Ahnung,
was jetzt zu tun ist.
Was würdest du tun?
Nun, der Kater Argent hat
sich entschlossen einen
Clan mit seiner Geliebten Alpha
zu gründen. Willst du zu ihnen
gehören oder lieber allein um her
streifen?
Es ist deine Entscheidung.
Dein Leben.

Denn du, bist eine Katze.



Gesuchte im Moment
Spielgefährten gesucht.

Zitate des Monats
Jade: "Du bist bei mir und das ist für mich das Allerwichtigste."
Sunny: "Ja ja, das sagen sie alle. Und am Ende bin ich wieder diejenige, die nicht teilen wollte. Hier, nimm!"


Teilen | 
 

 Bright ~ Beziehungsbogen

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Bright ~ Beziehungsbogen   Do Sep 27, 2012 7:57 pm


Bright





F.A.M.I.L.I.E

Mutter

Ihr Name war Shadow und ich durfte bis zu meinem fünften Lebensmonat mit ihr zusammen leben. Zu ihr hatte ich die innigste Beziehung von all meinen Verwandten. Sie war immer für mich da, hat mich groß gezogen, sich immer um mich gekümmert und vor meinem Bruder Socks verteidigt, wenn der mich mal wieder ärgerte. Das, was ich am meisten an ihr vermisse, ist ihre Fürsorglichkeit und ihr Duft, der immer meine Nase umschwebte, wenn sie bei mir war. Er war schließlich das erste, was ich im Leben von ihr wahrgenommen habe. Als meine Besitzer sie zusammen mit meinem Vater abgaben, sagte sie mir, dass sie mich nie vergessen würde... Auch ich habe sie nie vergessen.

Vater

Ich hatte keine sehr enge Beziehung zu meinem Vater Night. Er war zwar immer da, jedoch schien er trotzdem ganz weit weg zu sein. Die meiste Zeit saß er im Garten auf einem Baum und starrte in die Ferne oder er verbrachte Zeit mit meiner Mutter. Nur selten sprachen wir Jungen mit ihm, für mich war er wie ein fremder. Doch er hatte uns trotzdem geliebt, dneke ich. Immer wenn eine fremde Katze eine Pfote auf das Grundstück gesetzt hatte, hatte er uns sofort verteidigt und sie verjagt. Ich weiß bis heute nicht, warum er sich so verhalten hat und ich denke ich werde es auch niemals erfahren. Ich weiß nur noch, wie er sich verabschiedet hatte, als er mit meiner Mutter abgegeben wurde. Er hatte mich lange angesehen, mir zugenickt und gesagt: "Ich bin sehr stolz auf dich, Bright." So habe ich ihn in Erinnerung und er wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, auch wenn ich ihn nie wirklich kennen lernen durfte.

Geschwister

Flame war von Anfang an der kleinste und schwächste von uns allen. Er hat nie viel gesprochen, sich nie an unseren Spielen beteiligt, saß immer nur still in der Ecke und war sehr schüchtern. Die meiste Zeit verbrachte er schlafend oder in der Obhut meiner Mutter, er war einfach nicht in der Lage, herumzulaufen und zu toben. Am Anfang konnte ich nie verstehen, warum, doch mittlerweile denke ich, dass er von Geburt an krank war. Auch musste er schon früher unsere Familie verlassen als Ruby und Socks. Später erzählte mir meine Mutter, dass der Tierarzt ihn in die ewige Ruhe schicken musste.


Meine Schwester Ruby und ich waren ein Herz und eine Seele. Sie war sehr agil und immer für einen Spaß zu haben, vor allem war sie mutig und draufgängerisch. Mit ihr habe ich jeden Mist gemacht und oft Ärger kassiert, jedoch hatten wir immer großen Spaß und diese Zeit möchte ich nicht missen. Alle wichtigen Ereignisse in meinem Leben bringe ich mit ihr in Verbindung, zum Beispiel als wir zum ersten Mal in den Garten durften oder unsere erste Maus gefangen hatten. Ich wünschte, ich hätte eine längere Zeit mit ihr verbringen können...


Mit meinem anderen Bruder Socks kam Ruby viel besser klar als ich. Ich konnte mit seiner manchmal ziemlich fiesen Art nicht so recht umgehen.Er war immer schadenfroh, hat mich gerne geärgert und nie auf unsere Mutter gehört. Jedoch war mein Vater sein großes Vorbild, auch wenn er ihn ebenso wenig kannte wie ich. Immer erzählte er uns, dass er irgendwann genauso groß, stark und stolz wie er sein würde und oft saß er im Garten und beobachtete Night auf seinem Baum. Doch auch wenn Socks mich gerne geärgert hat, hatten wir uns lieb und ich war traurig, als er zusammen mit Ruby abgegeben wurde.





L.I.E.B.E

Gefährte
Zurzeit habe ich leider keinen Gefährten, ich würde mir jedoch einen Kater an meiner Seite sehr wünschen.

Damaliger Gefährte

Mit etwa 11 Monaten sah ich ihn zum ersten Mal. Er war etwas älter als ich und ich war ihm auf Jagd begegnet. Mit seiner Schönheit und seinen eleganten Bewegungen hatte er mich gleich in seinen Bann gezogen. Auch er beobachtete mich die ganze Zeit, bis wir endlich miteinander gesprochen hatten und schon war es um mich geschehen. Doch leider weilte unser gemeinsames Glück nicht lange... Er fiel den starken Kiefern eines Hundes zum Opfer. Ich vermisse ihn sehr und werde ihn nie vergessen denn ich habe ihn furchtbar geliebt und würde alles tun, um ihn zurück zu holen.

Kinder
Bis jetzt hatte ich leider noch nicht das Glück, Junge aufziehen zu können, würde es mir jedoch sehr wünschen, wenn ich den passenden Gefährten gefunden habe.



C.L.A.N

Freunde
Da ich noch nicht in den Clan aufgenommen wurde habe ich dort auch keine Freunde....
Feinde
Ich habe keine Feinde, nur Rivalen, diese sind jedoch unbedeutend da es immer nur im kurze Futterstreite ging.


©Samtpfoten.

Nach oben Nach unten
 
Bright ~ Beziehungsbogen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Samtpfoten ::  :: Die Katzen :: die Katzen :: Bright-
Gehe zu: